HOME
  RADIOSENDUNG
  CD's
  BIOGRAFIEN
  MUSIKER HP
  FOTO
  GEBURTSTAGE
  LINKS
  GEWINNSPIELE
  SONSTIGES
  GUT AIDERBICHL
  TIERSCHUTZ

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Bergalarm  „Ich teile meine Seele“

  Gute Pop- und Schlagersongs, Humor, Tiefgang und eine Prise Selbstironie sind das Markenzeichen der Tiroler Band Bergalarm. Diese erfolgreiche musikalische Mischung wird auch auf ihrem Album „Streben nach Glück“ weiter verfolgt und konsequent verfeinert. Als Produzent und Entdecker der Band hat sich der bekannte Singer-Songwriter GILBERT Soukopf der Gruppe angenommen und sie mit dem Album „Streben nach Glück“ auf sein eigenes Label genommen. Zum kreativen Team um das Trio gehören zudem der Arrangeur/Produzent Christian Zierhofer..


Bergalarm, das sind die drei heimatverbundenen Tiroler Jürgen Schwitzer, Stefan Falbesoner und Michael Beer. Sie kommen alle aus dem Tiroler Oberland und sind begeisterte Musiker durch und durch. Der Name der Band steht für alles, was dem Trio wichtig ist: die Tiroler Berge, die Musik, und jede Menge Party-Alarm. Die Drei sind auch privat dicke Freunde und der Spruch „Einer für alle und alle für einen“ passt perfekt zu ihrer Lebensphilosophie. „Wir sind echte Freunde und gehen zusammen durch dick und dünn. Als Musiker haben wir unseren Weg hin zum modernen Schlager mit Popappeal gefunden. Wir merken immer mehr, auch durch unsere unzähligen Live-Auftritte, dass unser Stil unheimlich gut ankommt und sind gespannt, was die Leute zu unserer neuen Single-Auskopplung sagen.“ Bergalarm schreiben ihre Songs selber und setzen für ihre modernen Schlagersongs auf jede Menge Gitarren, Dance- und Clubsounds. Ihr Ziel ist es, so einen eigenen Sound zu kreieren. Die Texte sollen unter die Haut gehen und die Menschen bewegen, ihnen etwas mitgeben. Also um „the real thing“ wie die amerikanischen Singer-Songwriter sagen. Die aktuelle Single „Ich teile meine Seele“ ist ein Song mit ein bisschen Party-Feeling – aber auch mit Tiefgang.


Label:  GIL Records




(c) 2005 - 2021  Schlagerartig